Anerkannter Ausbildungs-
betrieb der Deutschen
Reiterlichen Vereinigung FN

Hof Kirchhorst
24361 Groß Wittensee
Tel: 04356 - 99750
Fax: 04356 - 1413
info@hof-kirchhorst.de
www.hof-kirchhorst.de


Bürozeiten:
Montag, Mittwoch und Freitag in der Zeit von 14.30 - 17.30 Uhr.

Reitabzeichen


Reitabzeichen & Reitabzeichenprüfung auf dem Ponyhof & Reiterhof Hof Kirchhorst

Neben Motivationsabzeichen wie Kleines Hufeisen oder Reiternadel definiert die Deutsche Reiterliche Vereinigung in Warendorf die sogenannten "Leistungsabzeichen" (= Reitabzeichen im sprichwörtlichem Sinne). Diese Reitabzeichen werden von Reitern und Fahrern abgelegt. Durch den Besitz der entsprechenden Reitabzeichen kann der Reiter oder Fahrer in eine höhere Leistungsklasse des deutschen Turniersports eingestuft werden. Der Besitz eines Reitabzeichens kann u.a. Voraussetzung für die Teilnahme an bestimmten Reitturnieren sein.

In Deutschland gibt es für Reiterinnen und Reiter verschiedene Reitabzeichen. Der Erwerb eines Reitabzeichens setzt immer den Besitz der niederrangigen Reitabzeichens voraus. Neben der praktischen Prüfung schließt jede Reiter/Fahrerabzeichenprüfung auch eine Reitabzeichen-Theorieprüfung mit ein.

Der Erwerb des kleinen Reitabzeichens auf dem Ponyhof & Reiterhof Hof Kirchhorst

Deutsches Reiterabzeichen / Fahrerabzeichen Klasse IV „kleines Reitabzeichen“ (berechtigt zur Einstufung in die Leistungsklasse 6 der jeweiligen Disziplin) Gezeigt werden muss eine Leistung entsprechend der Klasse E, die mindestens mit ausreichend (5,0) bewertet werden muss

Der Erwerb des bronzenen Reitabzeichens auf dem Ponyhof & Reiterhof Hof Kirchhorst

Deutsches Reiter/Fahrerabzeichen Klasse III „bronzenes Reitabzeichen“ (berechtigt zur Einstufung in die Leistungsklasse 5 der jeweiligen Disziplin) Gezeigt werden muss eine Leistung entsprechend der Klasse A, die mindestens mit ausreichend (5,0) bewertet werden muss.

Der Erwerb des silbernen Reitabzeichens auf dem Ponyhof & Reiterhof Hof Kirchhorst

Deutsches Reiter/Fahrerabzeichen Klasse II „silbernes Reitabzeichen“ (berechtigt zur Einstufung in die Leistungsklasse 4 der jeweiligen Disziplin) Gezeigt werden muss eine Leistung entsprechend der Klasse L, die mindestens mit befriedigend-ziemlich gut (6,5) bewertet werden muss.

Deutsches Reiter/Fahrerabzeichen Klasse I „silbernes Reitabzeichen mit Lorbeer“ (berechtigt zur Einstufung in die Leistungsklasse 3 der jeweiligen Disziplin) Gezeigt werden muss eine Leistung entsprechend der Klasse M, die mindestens mit befriedigend-ziemlich gut (6,5) bewertet werden muss.

Der Erwerb des goldenen Reitabzeichens auf dem Ponyhof & Reiterhof Hof Kirchhorst

Das „goldene Reitabzeichen“ wird aufgrund von Turniererfolgen (20 Siege in Dressurprüfungen der Klasse S bzw. 25 Siege in Springprüfungen der Klasse S) verliehen.

Der Besitz der Reiter/Fahrerabzeichen der Klassen IV und III ist für alle Turnierreiter/fahrer vorgeschrieben, da nur so eine Einstufung in die Leistungsklassen 6 bzw. 5 erfolgt. In höhere Leistungsklassen (4-1) erfolgt die Einstufung auch aufgrund der Erfolge in den jeweils beiden vorangegangenen Jahren.

Allgemeine Voraussetzungen für den Erwerb eines Reitabzeichens auf dem Ponyhof & Reiterhof Hof Kirchhorst

Allgemein muss für den Erwerb eines Reiterabzeichens eine Leistung sowohl im Springen als auch in der Dressur gezeigt werden. Es ist für die Reiterabzeichen der Klassen II und I allerdings möglich und weit verbreitet, es disziplinspezifisch abzulegen. Dabei wird nur eine Leistung in Dressur oder Springen erbracht. Diese entspricht jedoch der jeweils höheren Schwierigkeitsklasse (für das silberne Reitabzeichen Klasse M, für das silberne Reitabzeichen mit Lorbeer Klasse S). In Ausnahmefällen und für Reiter über 21 Jahren ist es zulässig, bereits das Reiterabzeichen Klasse III disziplinspezifisch zu erwerben.

Die Durchführung einer Teilprüfung Gelände neben den Prüfungen zur Dressur und zum Springen ist in allen Fällen bei einer Reitabzeichen Prüfung nicht verpflichtend. Die Einstufung in die Leistungsklassen in der Disziplin Vielseitigkeit erfolgt lediglich aufgrund von Erfolgen. Für die Teilnahme an Vielseitigkeitsprüfungen ist jedoch der Besitz des Reiterabzeichens Klasse III notwendig.

Seit 2000 müssen alle Reitabzeichen durch die erfolgreiche Teilnahme an einer Pferdeleistungsschau bestätigt werden, bevor die Einstufung in die nächsthöhere Leistungsklasse beantragt werden kann.

Neben den Reiter/Fahrerabzeichen gibt es noch die Longierabzeichen, die der Longenführer einer Voltigiergruppe erwerben muss.

Das kleine Hufeisen auf dem Ponyhof & Reiterhof Hof Kirchhorst

Das Kleine Hufeisen ist ein Motivationsabzeichen für Kinder und Jugendliche bis 16 Jahre im Reitsport. Dabei wird vor allem der Umgang mit dem Pferd sowie einfaches, theoretisches Wissen geprüft: Der Aufbau des Sattels, der Trense, dem Putzzeug u.ä. Die Teilnehmer für das kleine Hufeisen müssen meistens eine kurze Abteilungsaufgabe vorreiten und dabei zeigen, dass sie ihr Pferd in allen drei Grundgangarten (Schritt, Trab und Galopp) beherrschen und auch mehrere Bahnfiguren müssen dabei vorgeritten werden. In den meisten Fällen kommen jetzt nach neuem Gesetz die drei Sprünge des großen Hufeisens schon hinzu.

Das große Hufeisen auf dem Ponyhof & Reiterhof Hof Kirchhorst

Genauso wie das Kleine Hufeisen, ist auch das Große Hufeisen ein Motivationsabzeichen für Reitschüler im Kinderalter und Jugendalter. Neben einer einfachen Abteilungsaufgabe wird beim großen Hufeisen geprüft, ob der Reiter / die Reiterin sein Pferd in Schritt, Trab und Galopp beherrscht. Ferner sind beim großen Hufeisen drei einfache Sprünge mit dem Pferd zu zeigen. In einer weiteren Prüfung beim großen Hufeisen wird das theoretische Wissen geprüft. Sowie der Aufbau von Sattel, Trense und Putzzeug.